Monat: Dezember 2023

Integrationspreis 2023 für die Jüdische Kultusgemeinde Dortmund e.V.

Foto: Stadt Dortmund / Leopold Achilles
Foto: Stadt Dortmund / Leopold Achilles

Die Jüdische Kultusgemeinde Dortmund e.V. erhält den Integrationspreis 2023 der Stadt Dortmund. Mit dem Projekt „Mittendrin in Hörde – Beratungs- und Begegnungszentrum“ belegte der Verein bei der diesjährigen Verleihung den mit 5.000 Euro dotierten ersten Platz. Herzlichen Glückwunsch!
Das Projekt „Mittendrin in Hörde – Beratungs- und Begegnungszentrum“ der Jüdischen Kultusgemeinde Dortmund e.V. verbindet Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religionszugehörigkeit. Vorrangiges Ziel ist es, Fremdenfeindlichkeit vorzubeugen und das Verständnis zwischen unterschiedlichen Kulturen zu stärken.

Weiterlesen

Gastro-Eröffnung „Haus am Phoenix-See“

Das „Gourmet-Team“ (v.l.): Restaurantleiter Domenico Massaro, Sarah Hansel (Service), Nick Brose, Küchenchef Nikolas Köster, Hanane Bouchikhi, Abderazek Baccar, Dilara Demir (Service), Thies Becker und, ebenfalls Restaurantleiter, Sebastian Buteweg (Foto: RoMü)
Das „Gourmet-Team“ (v.l.): Restaurantleiter Domenico Massaro, Sarah Hansel (Service), Nick Brose, Küchenchef Nikolas Köster, Hanane Bouchikhi, Abderazek Baccar, Dilara Demir (Service), Thies Becker und, ebenfalls Restaurantleiter, Sebastian Buteweg (Foto: RoMü)

Von Roland Müller

Endlich – nach langer Wartezeit hat das Gourmet-Restaurant „Haus am Phoenix-See“ eröffnet. In diesen Tagen präsentierte sich das Haus neugierigen Blicken, geladenen Gästen und Liebhabern der feinen Küche mit einer geschmackvollen Inneneinrichtung und offenem Blick in eine umtriebig-moderne Küche. Erster Eindruck: Ja, die Adresse ergänzt das kulinarische Angebot am See mit ausgewählten Leckerbissen, feinen Getränken und einer (noch) übersichtlichen Speisenkarte. Küchenchef Nikolas Köster hält den Ball (sprich: Pfanne) zunächst auch bewusst flach: „Wir sind kein Michelin-Sterneladen, in dem alles piekfein sein muss.“ Gleichwohl will sich der Chef der Küchenbrigade dem Wettbewerb um angestrebte Sterne stellen: „Wir wissen aber, dass das viel Arbeit erfordert.“

Weiterlesen

Valérie Raillon zu Gast beim Heimatverein Hörde

Foto: Regener/Heimatverein
Foto: Regener/Heimatverein

Valérie Raillon, die Erstpreisträgerin des Geschichtswettbewerbs, wird in der Hörder Burg über ihre Forschung zur Arbeitersiedlung Felicitas berichten.
Kürzlich wurde die Schülerin des Hörder Goethe Gymnasiums von Bundespräsident Walter Steinmeier für ihre hervorragende Arbeit über die ehemalige Felicitas-Siedlung ausgezeichnet. Valérie Raillon hatte am Geschichtswettbewerb „Mehr als ein Dach über dem Kopf. Wohnen hat Geschichte“ teilgenommen. Hier kann man die Arbeit herunterladen.

Weiterlesen

Integration: Lokal willkommen

Die „lokal willkommen“-Mitarbeiter Ulrike Podhajsky und Andreas Schmitz-Grenda vor dem Werk der „Sprayacademy“ - mit Dortmunder Willkommensgrüßen in unterschiedlichen Sprachen. (Foto: RoMü)
Die „lokal willkommen“-Mitarbeiter Ulrike Podhajsky und Andreas Schmitz-Grenda vor dem Werk der „Sprayacademy“ – mit Dortmunder Willkommensgrüßen in unterschiedlichen Sprachen. (Foto: RoMü)

Von Roland Müller

Keine 40 Meter entfernt von der Statue einer „träumenden Frau“ des weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Hörder Bildhauers Bernhard Hoettger (1874-1949) werden in den Räumen des „lokal willkommen“ am Schildplatz Sprachgrenzen überwunden und die Sehnsucht von Flüchtlingen nach ihrer Heimat ein wenig gemildert: Das Dortmunder Integrationsnetzwerk hört sich zwar etwas kompliziert an, versteht sich aber als Mittler, Helfer, Fürsprecher und Zuhörer und ganz praktische Anlaufstelle für all jene, die von Krieg, Hunger und Verfolgung entwurzelt wurden.
Das Netzwerk ist in Dortmund in sieben Stadtbezirken etabliert, für Hörde und Hombruch sind die Sozialarbeiterin Ulrike Podhajsky und der Erziehungs-Pädagoge Andreas Schmitz-Grenda verantwortlich.

Weiterlesen

Das Hörder Forum wünscht Schöne Weihnachten

Das Hörder Forum wünscht allen Hörderinnen und Hördern ein schönes Weihnachtsfest. Kommen Sie alle gut ins neue Jahr.
Die Redaktion des Hörder Forums freut sich, wenn Sie uns öfter hier besuchen. Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass es viel über Hörde zu berichten gibt. Also schauen Sie mal vorbei.
Wenn Sie immer aktuell informiert bleiben wollen, abonnieren Sie doch unseren monatlich erscheinenden Newsletter https://www.hoerder-forum.de/newsletter/ oder kommen Sie einfach zum nächsten Hörder Forum am 20. März um 19 Uhr in den Bürgersaal