Erinnerungstafeln der Öffentlichkeit übergeben

Drei Erinnerungstafeln dokumentieren Hörder Stadtgeschichte: Stiftsbrauerei, Rudolf Platte und Hörder Bach an der Hausfassade eines Neubaus im Rudolf-Platte Weg. (Fotos: RoMü)
Drei Erinnerungstafeln dokumentieren Hörder Stadtgeschichte: Stiftsbrauerei, Rudolf Platte und Hörder Bach an der Hausfassade eines Neubaus im Rudolf-Platte Weg. (Fotos: RoMü)

Von Roland Müller | Den Schauspieler Rudolf Platte, die Hörder Stiftsbrauerei und den Hörder Bach – wer kennt sie nicht, diese drei Berühmtheiten Hörder Stadtgeschichte: den in Hörde geborenen Schauspieler, das leckere Gebräu vergangener Zeiten und den immer noch munter plätschernden Hörder Bach? Sie alle haben Schlagzeilen geschrieben. Am Montag nun wurden ihnen zu Ehren drei ansehnliche Erinnerungstafeln im Rudolf-Platte Weg enthüllt und für alle neugierigen Blicke frei gegeben.
Heike Regener, Vorsitzende des Hörder Heimatvereins , freute sich denn auch, vor Ort eine Reihe Hörder Prominenz begrüßen zu dürfen, darunter Bezirksbürgermeister Michael Depenbrock und den Leiter des Stadtbezirksmarketing, Ulrich Spangenberg. Ein Stück Stolz schwang bei Heike Regener dabei auch mit: „Immerhin haben wir es geschafft, dieses Ereignis pünktlich vor der Eröffnung des Brückenfestes am kommenden Samstag zu präsentieren.“

Weiterlesen

Doppelter Geburtstag beim Hörder Neumarktfest am 1. Juni 2024

Hörder Neumarktfest 2013
Hörder Neumarktfest 2013

Vor 20 Jahren wurde das Hörder Neumarktfest aus der Taufe gehoben, damals von der Interessengemeinschaft Hörder Neumarkt. Es ging förmlich um eine „Rückeroberung“ des Platzes von einer „florierenden Trinkerszene“. Dazu gehörte unter anderem der Gedanke: „Um lachende Gesichter auf den Neumarkt zu bekommen, kann man auch mal zusammen feiern.“ Was die Interessengemeinschaft Hörder Neumarkt damals „ganz klein“ realisierte, hat sich inzwischen zu einem platzfüllenden Projekt entwickelt.
Vor 10 Jahren wurde aus der Interessengemeinschaft der Verein „Wir am Hörder Neumarkt“, der das Fest heute organisiert.

Weiterlesen

Alle Materialien zum Brückenfest 2024

Es ist wieder soweit … das Brückenfest 2024 kommt.
Und hier findet ihr alle Materialien allem voran das Programmheft und den Faltplan.
Diese könnt ihr auch ab dem 21.5. in gedruckter Form im Kultur Laden Hörde in der Alfred-Trappen-Straße 17 zu den Öffnungszeiten Di-Fr 11-18 Uhr und Sa 11-14 Uhr bekommen.
Das letzte große Vorbereitungstreffen findet am Mittwoch, den 15.5. um 19 Uhr im Bürgersaal Hörde statt.
Alle Hörderinnen und Hörder sind wieder aufgerufen mitzumachen und das größte Hörder Fest mitzugestalten.

Informiert euch auch hier:
https://www.facebook.com/HoerdeInternational/
https://www.instagram.com/hoerde_international/

Neue Gedenktafel an der ehemaligen Polizeiwache in Hörde

Kunstschmied Sigi Hüwel montierte sein Werk
Kunstschmied Sigi Hüwel montierte sein Werk

Am 15. April 2024 war es soweit: An der ehemaligen Polizeiwache wurde die Nachbildung der Gedenktafel angebracht.
Die ursprüngliche Gedenktafel, vom SPD Ortsverein Hörde Süd 1984 gespendet, war während der Umbauarbeiten Ende 2022 entwendet worden.
Im Verlauf des Umbaus und der Sanierung wurde das Gebäude eingerüstet, so dass man die Gedenktafel nicht mehr sehen konnte. Während dieser Zeit muss sie gestohlen worden sein.
Die Bewohner:innen des Wohnprojektes „Wir aufm Revier“ wollen die Erinnerung an die Verbrechen in dem ehemaligen Gestapo-Gebäude mit der neuen Gedenktafel wachhalten. Sie haben einen Kunstschmied beauftragt, eine originalgetreue Nachbildung zu schaffen. Sigi Hüwel hat sein Werk am 15. April eigenhändig montiert. Spätestens Gründonnerstag 2025 kann die Tradition der Kranzniederlegung unter der Tafel wieder aufgenommen werden. Aber bereits vorher soll gemeinsam mit der SPD eine würdige Feierlichkeit geplant werden.